News-Detailnachricht

15. September 2019
Wenn der Wanderpokal zu Hause bleibt

Nach über zwei Wochen sind die offenen Troisdorfer Stadtmeisterschaften im Tennis zu Ende gegangen. Turnierleiter Eric Schmidt hatte in dieser Zeit alle Hände voll zu tun. Auf der Anlage des Ausrichters TCT Haus Rott versammelten sich am Finaltag zahlreiche Akteure, um in den verschiedenen Altersklassen die Sieger zu ermitteln. Ausgeschrieben waren bei den Damen und Herren jeweils 19 Klassen – aufgeteilt in zwei Leistungsbereiche (LK 1 – 14 und 11 bis 23). Am Ende kamen 25 Klassen mit insgesamt 220 Teilnehmern zustande. „Der Endspieltag war eine Werbung für den Tennissport“, freut sich der Vorsitzende des TCT- Jörg Beensen. Bei den Herren waren sogar sämtliche Altersklassen (U12 bis Herren 60) besetzt. Bei den Damen mussten indes einige Altersklassen zusammengelegt werden. Am Ende durfte Beensen selbst den Wanderpokal in Empfang nehmen, der nun ein Jahr lang im Vereinshaus stehen wird. Schließlich hatte der TCT Haus Rott – gemessen an der Anzahl der Finalteilnahmen – die meisten Punkte geholt. Dahinter landeten SW Troisdorf und der TSC Troisdorf.

zurück zur Übersicht